By using our site you agree to the use of cookies. We use them to increase the quality of this site especially for you, they help us understand your needs (help us collect statistics), help our partners deliver the right content displayed on our website. To learn more about the cookies please click here.

cookies
noimage

Burg Poenari (Burg Dracula)

Die Burg Poenari, auch Zitadelle genannt, besteht aus den Ruinen einer Burg im Tal, das von dem Fluss Argesch, in der Nähe des Fogarascher Gebirges, geformt worden ist. Sie befindet sich auf einem schwer zu erreichenden Hang. Sie wurde im XIII Jahrhundert durch die ersten Herrscher der Walachei gegründet. Im XIV Jahrhundert war das die Festung der Herrscher von Bessarabien, aber in den nächsten Jahrzehnten ist sie langsam zerfallen und wurde letztendlich verlassen. Im XV Jahrhundert wurde das Potenzial der Burg von Vlad III. Draculea erkannt, der sie wieder aufgebaut und die ihre Mauern verstärkt hat und sie so zu einer seiner Hauptfestungen gemacht hat.

Fürst Dracula

Und jetzt die kurze Geschichte von Vlad III. Draculea, der auch als bekannt ist als Fürst Dracula...

Vlad III. Draculea (rum. Vlad Țepeș, oder Vlad Drăculea) ist 1431 geboren und 1476 gestorben. Vlad III. Draculea ist in Sighișoar in Siebenbürgen als der zweite Sohn des walacheischen Hospodar Vlad II. Dracul geboren. Der Vater war Mitglied des von Sigismund von Luxemburg berufenen Drachenordens, der dem Schutz des Christentums vor dem immer stärker werdendem Osmanischen Impreium dienen sollte. Dem verdankt er seinen Beinamen ("Draco" - "Drache", das umgestaltet wurde in "Dracul" - "Teufel") - daher kommt der Beiname von Vlad III. "Draculea" ("Dracula"), der später in der Legende verbreitet wurde und der einfach Sohn des Drachens oder Sohn des Teufels bedeutet. (Heute ist in Draculas Geburtshaus ein Restaurant). (mehr)

Draculas Festung war uneinnehmbar.

Obwohl die Burg noch viele Jahre nach Vlads Tod 1476 benutzt worden ist, wurde sie in der ersten Hälfte des XVI Jahrhundert letztendlich wieder verlassen und wurde im XVII Jahrhundert ruiniert. Wegen ihrer Größe und Lage ist die Burg schwer einnehmbar oder zerstörbar. Doch 1888 hat ein Erdrutsch einen Teil der Burg ruiniert, der in den Fluss gerutscht ist. Trotzdem wurde die Burg schnell repariert: die Mauern und Türme stehen bis heute.

Heute ist das Erreichen der Ruinen immer noch eine Herausforderung. Bis man sie erreicht, muss man 1480 Stufen von steilen Treppen bewältugen...

Der Weg scheint kein Ende zu haben... die Treppen werden immer steiler und schon ist die Hoffnung da... man sieht das Ende.. Wenn man schon an dem "Tor der Ruinen" angekommen ist, ist die Belonung das Bewundern des Panoramas der Gegend... Und ich glaube nur die Gewissheit, dass sich inmitten dieser Ruine der berühmte Dracula aufgehalten hat, lässt die Erschöpfung fergessen...

Die Legende von Dracula lebt seit hunderten von Jahren... Eine Legende, die aus Transsilvanien das meist berühmte Land in Rumänien unter ausländischen Touristen machte...

Und woher die Vampir Legende?

...Vlad geriet in einen Hinterhalt von seinem leiblichen Bruder Radu. Er war es, der anfing, ihn auf der Burg Poenari zu belagern. Als sie die Aussichtslosigkeit der Situation sah, warf sich die Frau des Hospodar aus dem Fenster und beging Selbstmord. Und Vlad verschwand... er war wortwörtlich wie vom Erdboden verschluckt. Die Sieger fanden weder ihn, noch seinen Körper. So ist die Legende über den Vampiren entstanden, besonders da alle paar Monate jemand mitteilte, dass er Vlad gesehen hatte, wie er nachts in der Gegend vorbeihuschte... ein Vampir und Teufel war er einfach zu Lebzeiten...

Und die Bewohner der Dracula nächsten Städte leben von dieser Legende...

Text: Iwona Jóźwiak