By using our site you agree to the use of cookies. We use them to increase the quality of this site especially for you, they help us understand your needs (help us collect statistics), help our partners deliver the right content displayed on our website. To learn more about the cookies please click here.

cookies
noimage

Das Schloss in Tykocin

Das Schloss in Tykocin wurde auf den Fundamenten des Schlosses aus dem 16. Jahrhundert gebaut, das dem polnischen König und dem Großen Prinz aus Litauen – Zygmunt August gehörte. Die Rekonstruktion wurde anhand der archäologischen Daten und historischen Quellen durchgeführt. Das Grundstück, auf dem das Schloss steht wurde von Archäologen genau überprüft.

Der Teil des Schlosses, der zurzeit wieder funktioniert, umfasst den südlichen Flügel mit zwei Wehrtürmen und ein Teil des Nord-West -Flügels. Das Wehrturm – baszta Biała wird noch gebaut und auch ein Teil des nördlichen Flügels. In dem Schloss befindet sich ein Museum, ein Restaurant und Zimmer für Gäste.

Geschichte des Schlosses in Tykocin

Die Geschichte des Ortes, in dem wir Euch einladen, begann schon vor fünf hundert Jahren. In dieser Zeit ist hier sehr viel passiert. Das Schloss haben Könige und Gäste aus aller Welt besucht, das Schloss war auch Zeuge von Kriegen- den großen und der Bürgerkriegen. Es hat auch viele Streitigkeiten zwischen den Reichen und große Verrate erlebt. Zweimal wurde das Schloss zerstört – es ist beide Male aus den Ruinen wieder auferstanden. Es hatte auch paarmal eine Bedeutung für die Republik Polen. Aber wir erzählen jetzt alles der Reihen nach.

Der erste historische Eigentümer der Narwischen Insel, da steht heute das Schloss, war eine sehr reiche Familie aus Litauen – Familie Gasztołdow. Sie haben hier eine Holzburg gebaut, die nach einigen Jahren von der neidischen Familie Radziwiłł verbrannt wurde. Familie Gasztołdow hat aber in kurzer Zeit viel mehr verloren - es gab keinen Nachfolger – im Jahre 1542 wurde das Vermögen der Familie an Polen und Litauen übergegeben. Gerade in diesem Moment beginnt die königliche Geschichte dieses Ortes, es erscheint die Gestalt der bekannten Barbara Radziwiłłówna. (mehr)

Besichtigung

Wir laden Sie zur Besichtigung des Schlosses in Tykocin ein. Es wird jedem, sogar der kleinsten Gruppe und auch einzelnen Touristen ein qualifizierter Schlossführer gesichert. Sie werden durch den Keller, die Kreuzwege und Räume geführt, wo einst die Könige spazierten.

Die Besichtigung dauert zirka 35 Minuten und umfasst:

den Keller des Schlosses mit der Ausstellung im Museum, wo man einiges über die Geschichte des Schlosses erfahren kann, man kann auch eine Kollektion der alten Gewehre bewundern.

den Glassaal mit einem Kacheloffen, der so gemacht wurde, wie es früher, vor der Teilung Polens war.

den Gefängnisturm – der höchste Aussichtspunkt der Stadt, wovon man auch das Leben im Storchennest sehr nah sehen kann.

Besichtigungszeiten – Dienstag- Sonntag von 11:00 bis 17:00 Uhr.
Eintrittspreise: Kinder und Jugendliche 8 Polnischer Zloty.
Erwachsene 11 Polnischer Zloty
Besichtigung mit einem fremdsprachigen Führer: Englisch, Deutsch, Russisch: 50 Polnischer Zloty/ Gruppe (nur auf Bestellung)
 

Im Schloss sind sechs neue 2-Personen -Zimmer, die sich im Dachgeschoss befinden. In jedem Zimmer herrscht eine außergewöhnliche Atmosphäre, der Standard ist sehr hoch. Im Zimmerpreis ist ein Frühstück im Schlossrestaurant enthalten.

Die Internetseite des Schlosses: www.zamekwtykocinie.pl